Herzlich Willkommen!




Die Besten des Kreises wurden ermittelt

Kreiseinzelmeisterschaft U10 und U13: JC Hennef/ Eitorfer JC stellt 9 Kreismeister und zahlreiche 2. und 3. Plätze

In Bonn fanden am letzten Wochenende die Kreiseinzelmeisterschaften in den Altersklassen U10 und U13 statt. Fast 200 Kinder fanden sich mit ihren Trainern und Eltern in der Halle ein, um sich Plätze auf dem Treppchen zu erkämpfen und Wettkampferfahrung zu sammeln. Die Plätze eins bis drei jeder Gewichtsklasse können sich darüber hinaus die Qualifikation für die Bezirkseinzelmeisterschaft sichern. Aus Hennef reisten über 40 Judoka an.

Bei bester Stimmung unter den Vereinsmitgliedern und unter den Zuschauern konnten sich zahlreiche der angereisten Kämpferinnen und Kämpfer des Judo Club Hennef/ Eitorfer JC einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen.

Landessichtungsturnier in Mülheim a. d. Ruhr

JC-Hennef holt 4 Goldmedaillen durch A. Groß, A. Neihs, T.-M. Riehl und P. Wiesmann

Rund 360 Teilnehmer traten am 09.09.2017 in der Altersklasse der U14/17 und U 20 zum Landessichtungsturnier in der innogy-Sporthalle in Mülheim an. Der Judoclub Hennef startete mit zehn Kämpfern.

In der weiblichen U 14 holte sich Alexandra Groß bis 44 Kilo mit vier vorzeitigen Siegen sehr souverän die erste Goldmedaille. Ina Schild erkämpfte sich bis 52 Kilo einen starken 3. Platz. Hannah Schild errang bis 36 Kilo einen sehr guten 5. Platz.

Bei den Männern in der U 17 gab es einen sehr starken 3. Platz durch Malik Achiri bis 66 Kilo und einen guten 5. Platz für David Hohn bis 60 Kilo. Karl Johannes errang bis 66 Kilo einen neunten Platz.

DJB Bundessichtungsturnier der U 20 Männer

Alexander Neihs überzeugt in München: Gold und Technikerpreis

Für den Judoka Alexander Neihs vom JC-Hennef und den Heimtrainer Kamen Kasabov war der Einstieg in die U 20 ein sensationeller Erfolg.

Der erst 16-jährige Oberstufenschüler der Sportkooperation Gesamtschule Hennef Meiersheide/NWJV/JC-Hennef konnte sein erstes Bundessichtungsturnier in der Altersklasse der unter 20-Jährigen gewinnen. Unter den Augen des neuen Bundestrainers Pedro Guedes zeigten die Nachwuchskämpfer aus ganz Deutschland ihr Können.

Dieses Bundessichtung für den U 20 Kader findet jährlich in München statt.

Plafky holt WM-Ticket

Historisches Ereignis im JC-Hennef:

In Saarbrücken fand am vergangenen Wochenende der letzte Test für das deutsche Männer-Nationalteam vor den Judo-Weltmeisterschaften, die vom 28. August bis zum 3. September in Budapest ausgetragen werden, statt. Für das Turnier der Europäischen Judo-Union (EJU), welches der Deutsche Judo-Bund (DJB) in Kooperation mit dem Saarländischen Judo-Bund ausrichtet, trat ein sehr starkes Teilnehmerfeld bei diesem European Cup an. Gemeldet waren 477 Teilnehmer aus 31 Nationen. Die Landesverbände des DJB schickten 66 Männer an den Start. Der EC in Saarbrücken ist hinter dem Judo Grand Prix in Düsseldorf das zweitstärkste Turnier in Deutschland.

Ruhr Games 2017

Einzelwettkämpfe der U 18: Gold für Alexander Neihs

Die Ruhr Games …

sind ein Sport- und Kulturfestival auf sehr hohem Niveau mit Olympischen Flair. Dieses Jahr wurden sie an vier Tagen in Hamm, Hagen und Dortmund ausgetragen. Neben den Einladungs-Wettkämpfen verschiedener Sportarten wie Judo, Turnen, Basketball, Fechten, Karate, Tischtennis Inklusion, Handball, Schwimmen und Leichtahteltik gab es auch offene Turniere für jedermann. Ebenso fanden  Tanzworkshops, Lacrosse, Streetsoccer, Parcoursläufe, BMX Spinerramp u.v.m statt. Auch die Liveacts verschiedener Musiker waren sehr begehrt, wie z. B. das Clueso-Konzert, der Auftritt der Sportfreunde Stiller und Lena.

Jugendherbergsfahrt 2017

Erlebnisreiche Freizeit der jungen Judoka

Zu zwei Tagen Jugendfreizeit brachen am letzten Wochenende 63 junge Judoka im Alter zwischen 6 und 13 und 10 Betreuer und Betreuerinnen auf. Mit zwei Bussen ging es, fast schon traditionell, gut gelaunt in die Jugendherberge nach Kevelaer.

Dort erwartete die Jungen und Mädchen ein buntes Programm: Lagerfeuer mit Stockbrot, Fußball, spielen im nahe gelegenen Wald und als Highlight die ganztägige Fahrt in den Freizeitpark IRRLAND. Die Freizeitfahrt, ganz ohne Judotraining, gibt den Kindern Gelegenheit einander besser kennenzulernen und ein gemeinschaftliches Vereinsgefühl zu entwickeln. Kinder und Betreuer hatten viel Spaß miteinander, Heimweh und kleinere Verletzungen waren schnell überwunden. Für alle Beteiligten war es ein tolles Erlebnis.

Vielen Dank an die zahlreichen Eltern, die durch Kuchen und Getränkespenden die Fahrt bereicherten, an Ewa Gardias für die Planung und an die ehrenamtlichen Betreuer und Betreuerinnen, ohne die eine solche Fahrt nicht möglich wäre.

 

Moritz Plafky holt Gold beim European-Cup der Männer in Slowenien

Premiere für den JC-Hennef

Für Trainer Kamen Kasabov und seinen Athleten Moritz Plafky ist es das erste Europeancup-Gold im Seniorenbereich. Die Männer-Nationalmannschaft nutzte dieses Turnier als Testwettkampf nach dem langen Trainingsaufenthalt in Asien. Und Moritz Plafky zeigte auf hohem Niveau, in welch hervorragender Form er ist.

In Celje-Podcetrtek (Slowenien) erkämpfte sich das Hennefer Supertalent Gold in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Der 21-jährige Moritz Plafky ist eines der größten Talente aus Deutschland (mehrmaliger Deutscher Meister, viele erste, zweite und dritte Plätze bei European Cups im Juniorenbereich) und gewinnt in Slowenien seine erste Goldmedaille auf internationalem Niveau der Weltelite.

Erfolgreiche Vereinsmeisterschaft des JC Hennef / Eitorfer Judoclub

Judoka aus Hennef, Eitorf, Linz und Dellbrück kämpften um die Titel der Vereinsmeister

Trotz sommerlichem Wetter zog es am letzten Wochenende 110 Kinder und Jugendliche samt Eltern in die Turnhalle der Meiersheide. Dort standen die Judo-Vereinsmeisterschaften 2017 an, bei denen sich alle Kinder des Vereins (aus Eitorf, Hennef und Linz) in fairen Wettkämpfen messen können. Mit dabei war auch der befreundete Juodverein aus Dellbrück.

Besondere Bedeutung haben die Vereinsmeisterschaften für die „Minis“ (Jahrgang 09 – 11). Für viele war es das erste Mal, dass sie fremden Gegnern im Kampf gegenüberstehen, ein Schiedsrichter den Kampf begleitet und zahlreiche Zuschauer und Eltern am Mattenrand stehen. Aber auch Judoka der Jahrgänge U12 und U15 nutzen die Chance, um Wettkampfluft vor der Haustüre zu schnuppern.

U15, U18 und U21Westdeutsche Einzelmeisterschaften

Viele Plätze auf den Treppchen

In Herne, Münster und Lünen fanden in diesem Jahr die Westdeutscheneinzelmeisterschaften der verschiedenen Jahrgänge statt. Zu allen Veranstaltungen hatten sich Judoka des JC Hennef/ Eitorfer Judoclub qualifiziert und konnten sich dort bestens behaupten. In allen Jahrgängen wurden durch beste und ausdauernde Kampfleistungen Medaillen erkämpft:

Für die Mädchen und Jungen der U15, die teilweise das erste Mal auf einem solch großen Turniere kämpften, sind die Platzierungen in den unterschiedlichen Gewichtsklassen eine besondere Freude und zeigen den Kampfgeist der jungen Judoka: Ina Schild konnte einen Kampf für sich entscheiden und erreichte damit einen 9.Platz.

Erfolge beim 12.Rurauencup

JC Hennef/ Eitorfer Judoclub erneut in vielen Gewichtsklassen auf dem Treppchen

Am letzten Wochenende fanden sich fast schon traditionell zahlreiche Hennfer Judoka in Jülich ein, um sich dort Wettkämpfer aus dem gesamten Bezirk Köln der Altersklassen U13 und U15 zu stellen. Unterstützt wurden die Hennefer durch Eva Schild und Kamen Kasabov, die die Kämpfenden zusammen mit den Eltern und Zuschauern kräftig anfeuerten.

U13:

Marlene Hochhäuser und Sannie Klein belegten ungeschlagen den 1. Platz. Hannah Hummel und Hannah Schild zogen ungeschlagen ins Finale, unterlagen dort und sicherten sich somit Silber! Zweti Kasabova erkämpfte sich ebenfalls einen Platz auf dem Treppchen: 3. Platz!

Anastasia Roth und Michelle Johannes erreichten den 5. Platz.

Bei den Jungen waren die Gewichtsklassen mit bis zu 21 Teilnehmern gut besetzt und dementsprechend waren die Plätze auf den Treppchen hart umkämpft!

Devlin Wieczorek und Jannis Golombek bezwangen ungeschlagen auch im Finale ihre Gegner und gewannen somit Gold. Arvid Zöller gab einen von seinen 6 Kämpfen ab und erkämpfte sich Bronze. Ebenfalls Bronze ging an Sven Frondorf und Bojan Kasabov.

Maximilian Fast und Maximilian Gross erreichten Platz 7.