Herzlich Willkommen!




Bouchainfahrt 2018

Judo verbindet über Staatsgrenzen hinaus

Anfang März machten sich 17 Judokas des Eitorfer Judoclubs auf den Weg nach Frankreich.

Ziel war das kleine Städtchen Bouchain, Partnerstadt von Eitorf. Eingeladen hatte der Judoclub Bouchain, mit dem der Eitorfer Judoclub eine langjährige Freundschaft pflegt. Los ging es Samstag morgens gegen 8 Uhr in Mühleip. Der Bus mit den 17 Teilnehmern aller Altersklassen brachte die Judokas nach 6 Stunden Fahrt munter in unserer Partnerstadt. Bereits um 15 Uhr stand die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Gemeinsam wurden Judotechniken geübt. Faszinierend war die Anleitung durch einen Judomeister mit dem 9. Dan. Kaum einer hatte bislang einen Träger eines roten Gürtels gesehen. Nach harten Trainingseinheiten stand ein gemeinsames Grillen auf dem Programm. Die Nacht verbrachten die Gastgeber und Gäste in der Sporthalle. Bis spät in die Nacht wurde gespielt und teilweise mit Händen und Füßen erzählt.

Erfolge für den JC Hennef bei den westdeutschen Einzelmeisterschaften U15

Alex und ViktoriaSilber für Alexandra Gross, Bronze für Viktoria Onegow

Die weibliche Jugend startete mit 6 Mädchen in Dormagen: Alexandra Gross, Viktoria Onegow, Filize Kilicaslan, Sannie Klein, Lucy Luna Werry und Hannah Schild.

Die Westdeutsche Meisterschaft ist das höchstgradige Turnier dieser Altersklasse und damit ein besonderer Höhepunkt im Wettkampfgeschehen. Alle Henneferinnen finden sich unter den sieben Besten ihrer Gewichtklassen.

5. und 7. Plätze beim Judo Grand Prix

5. Platz für Moritz Plafky bei Judo Grand Prix
Miriam Schneider auf Platz sieben

Im marokkanischen Agadir gingen die Topjudoka des J-Hennef Moritz Plafky und Miriam Schneider beim Judo Grand Prix an den Start.
Der junge Athlet M. Plafky zeigte in seiner Gewichtsklasse ein hervorragendes Turnier: ungeschlagen erreichte er das Halbfinale, in welchem er dem starken Türken Bekir Ozlu unterlag. Zuvor schlug Moritz den Senegalesen Moussa Diop und den Marokkaner Issam Bassou. Im Kampf um Platz drei verlor Plafky leider unglücklich gegen den Portugiesen Goncalo Mansinho. Damit holte Plaky einen starken fünften Platz.
Miriam Schneider zeigte einen souveränen Auftaktkampf und konnte die Chinesin Shuk Ki Tsui nach 27 Sekunden mit Ippon besiegen. Leider unterlag Schneider in Runde zwei der starken Roumänin Alexandra-Larisa Florian. Auch den nächsten Kampf musste die Henneferin gegen die Kämpferin aus Turkmenistan Gulbadam Babamuratova abgeben. Schließlich musste Miriam sich mit dem siebten Platz begnügen, welches sich auf diesem Weltklasseniveau jedoch absolut sehen lassen kann.

Deutsche Meisterschaften U21

DEM U21Alexander Neihs ist Vize-Deutscher Meister der Männer U21

Als jüngster Jahrgang startete der Hennefer Alexander Neihs in Frankfurt/Oder bei der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse der unter 21-Jährigen.
Stark präsentierte sich das junge Talent in der Gewichtsklasse bis 73 Kilo und zog nach vier vorzeitigen Siegen ins Finale ein. Dort traf er auf den Favoriten Kilian Ochs aus Potsdam.
Machte Neihs in den ersten Kämpfen mit seinen Gegnern kurzen Prozess, war der Finalkampf dagegen äußerst spannend. Zwar zog Neihs in diesem Kampf den kürzeren, aber er empfahl sich mit dem Gewinn der Silbermedaille dem deutschen Nationalteam. Damit hofft der Schützling vom Hennefer Judoclub auf viele internationale Einsätze.

Deutsche Meisterschaften U18

Malik AchiriMalik Achiri erkämpft sich Platz 5 bei den Deutschen Meisterschaften

In der Altersklasse der unter 18-Jährigen erkämpfte sich Malik Achiri in der Gewichtsklasse -66 kg mit drei gewonnenen Kämpfen einen hervorragenden fünften Platz bei der Deutschen Einzelmeisterschaft im Sportpark Herne. Bei 25 Teilnehmern unterlag Achiri nur dem späteren zweitplatzierten Dominik Drechsler aus Osnabrück und dem starken Berliner Dennis Mauer in Kampf um den dritten Platz. Aber mit Platz fünf hat sich der junge Hennefer sogar die Teilnahme bei der DM der nächsthöheren Alterklasse U 21 am kommenden Wochenende in Frankfurt/Oder gesichert. Es bleibt also spannend.

Für David Hohn (-60kg) verlief die hochkarätige Deutsche Meisterschaft nicht so erfolgreich. Hohn unterlag im Auftaktkampf gegen einen starken Kämpfer aus Hildesheim. In der Trostrunde konnte Hohn den nächsten Kampf zwar vorzeitig beenden, bevor er sich dann durch einen Kämpfer aus Sachsen Anhalt geschlagen geben musste. Damit schied er vorzeitig aus dem Turnier aus.
Für die jüngste Starterin, Marie Heeb(-40 kg), war leider sehr viel Pech im Spiel. Sie verletzte sich im dritten Kampf und schied damit leider ebenfalls vorzeitig aus. Gute Besserung auf diesem Weg.

European Open in Warschau

European OpenBronze für M.Schneider bei den European Open

Als einzige Kämpferin des JC-Hennef trat Miriam Schneider bei den European Open in Warschau an. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille bestätigt Schneider ihre Form und ist endlich in ihrer neuen Gewichtsklasse -52 kg bei den Frauen angekommen.

Mit drei gewonnen Kämpfen gegen die Ukrainerin Mariia Buiok, die Algerierinnen Faiza Aissahine und Meriem Moussa zeigte Schneider großartiges Judo. Lediglich gegen die spätere Siegerin Karolina Pienkowska aus Polen musste sie sich geschlagen geben, aber die Polin war eine ganz Große: vor zwei Wochen beim Judo Grand Slam in Düsseldorf konnte sich Pienkowska den zweiten Platz erkämpfen! Schneider dagegen hatte dort einiges an Pech zu verzollen, denn nach nur einem Kampf schied die Henneferin in Düsseldorf in der Verlängerung mit Shidos gegen die starke Französin Astride Gneto vorzeitig aus dem Kampfgeschehen aus.

Mit dieser Leistung kann Trainer Kamen Kasabov vom JC-Hennef voll auf zufrieden sein.

6 Tickets zur Deutschen Judo Einzelmeisterschaft

Westdeutsche Einzelmeisterschaften Männer/Frauen U 18 und U 21

Wahrlich ein Großkampfwochenende für den JC-Hennef. Am Samstag/Sonntag kämpften die besten Nachwuchs-Judoka auf der Westdeutschen Einzelmeisterschaft um die Startberechtigung für die Deutsche Meisterschaften. Der Erfolgstrainer vom JC-Hennef, Kamen Kasabov, schickte insgesamt sechs Kämpfer an den Start. Alle sechs holten Medaillen und haben somit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gepackt.

Deutsche JUDO-Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer

Miriam Schneider holt den Titel – Moritz Plafky Bronze

Großes Aufgebot der deutschen Judoelite: Zum Jahresauftakt kämpften in Stuttgart die besten deutschen Athleten, um sich für die kommenden Einsätze bei den Bundestrainern zu empfehlen. Es ging um die wichtigen Einsätze des kommenden Grand Slam in Düsseldorf sowie weiterer Grand Slams innerhalb der IJF-Tour. Mehr als 400 qualifizierte Judoka zeigten sich den Zuschauern der voll besetzten SChARRena.

Neues Kursangebot „Fallen wie die Profis“

Fallen lernen für Jedermann

Mit einem neuen Angebot möchte der Judo Club Hennef-Eitorf die Grundlagen für das richtige Fallen vermitteln. Im Alltag gibt es immer wieder Situationen, in denen wir stürzen. Manche Reflexe wie das Abstützen mit einem Arm oder das Fallen auf den Ellenbogen können zu schweren Verletzungen führen. Insbesondere ist auch der Kopf in solchen Situationen zu schützen, sodass folgenreiche Stürze auf den Kopf vermieden werden.
Den Teilnehmern soll in dem Kurs vermittelt werden, in spezifischen Situationen eine sichere Fallbewegung auszuführen. Da das Fallen eine Kernkompetenz im Judo darstellt, findet man gerade hier wesentliche Grundlagen. Mit der Vermittlung der technischen Fähigkeiten wird eine deutliche Verbesserung der Körperspannung und Koordination erreicht. So ein Angebot aus der Sportart Judo heraus ist sehr naheliegend. Steht doch gerade hier das Werfen und damit verbunden das Fallen immer im Fokus, ist es gerade dort für jeden Athleten eine der Grundfähigkeiten richtig und schmerzfrei fallen zu können.

Gürtelprüfungen bestanden

Über 80 junge Judoka freuen sich über bestandene Gürtelprüfungen zum Abschluss des Judojahres

Im Dezember standen in fast allen Judogruppen einmal mehr Gürtelprüfungen an. Über 80 Kinder und Jugendliche zeigten an mehreren Tagen vor den Prüfern Ignaz und Patrick Schild ihr erlerntes Können. Gefragt waren je nach Gürtelgrad unterschiedlich schwierige Wurf- und Falltechniken, deren japanische Bezeichnungen, festgelegte Bewegungsabläufe (Kata), aber auch Grundwissen des Judosports. Von gelb-weiß bis grün wurde konzentriert geprüft.