Category Archives: Jugendarbeit

Jetzt zur Jugendherbergsfahrt 2019 anmelden!

Unsere diesjährige Kinder- und Jugendfreizeit findet vom 21.-23. Juni 2019 statt. Wir fahren zur Jugendherberge Windeck-Rosbach und besuchen den Nuturerlebnispark Panarbora in Waldbröl.

Anmeldungen sind ab sofort möglich:

Jugendherberge Windeck 2019

Jugendherbergsfahrt 2018

Den Judoanzug gegen die Ritterrüstung getauscht

Für drei Tage tauschten über 40 Kinder und Betreuer des Judo Club Hennef/Eitorf ihren Judoanzug gegen eine Ritterrüstung aus. In der diesjährigen Fahrt der Judokinder von 6 bis 12 Jahre ging es an einem sonnigen Wochenende erstmalig in die Jugendherberge Burg Bilstein. Angekommen im Burghof und anschließendem Besetzen der Zimmer direkt über dem Rittersaal wurde erstmal neugierig die Burg näher erforscht. Vielleicht gab es ja noch Schätze zu entdecken?

Kooperationsvertrag JC Hennef mit GS Meiersheide und NWJV

Ein Leben zwischen Schule und Leistungssport

„Längst überfällig“ war der Kooperationsvertrag der Gesamtschule Meiersheide aus Hennef mit dem Nordrheinwestfälischen Judoverband (NWJV) am Dienstag, den 11. September 2018. Im Vorfeld sorgten Peter Freese (Präsident Deutscher Judobund), Wolfgang Pelz (Schulleiter), Erik Goertz (Jugendbildungsreferent NWJV), Gerd Richter (ehemaliger Projektleiter NRW-Leistungssportzentrum), Martin Herkt (1. Beigeordneter Stadt Hennef) und Gabi Neihs (Vorstand JC-Hennef) für das in Kraft treten der Kooperation. Endlich wird hiermit die lange und hervorragende Zusammenarbeit der Gesamtschule, des NWJV und des Hennefer Judoclubs amtlich gemacht.

Jugendherbergsfahrt 2018

Fahrt in die Jugendherberge Burg Bilstein

Unsere diesjährige Jugendherbergsfahrt findet vom 7.-9. September 2018 statt. Es geht ins Sauerland in die Jugendherberge Burg Bilstein.

Eine Anmeldung für 6-12-jährige Judoka ist ab sofort möglich:

Jugendherberge Burg Bilstein 2018

Einladung zum Sommerfest

Wir laden alle Mitglieder mit ihren Familien zu unserem diesjährigen Sommerfest ein. Freut euch auf ein paar Stunden mit Sport, Spiel, Entspannung und leckerem Essen bei geselligem Beisammensein.

Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme und freuen uns auf euch!

Link zur Einladung: Sommerfest 2018

 

Segelfreizeit in den Niederlanden

Judoka im Wattenmeer

Am Pfingstwochenende wurden die Judomatten gegen Schiffsplanken getauscht – die diesjährige Judofreizeit des JC Hennef für die Judoka ab 12 Jahren führte 17 Jugendliche und ihre 4 Betreuer in die Niederlande zum Segeln. Von Harlingen aus ging es mit der Madraque Richtung Terschelling, dort wurde die Nacht über geankert und am nächsten Tag zurück gesegelt. Es gab 2 Tage und 2 Nächte lang Vieles zu erleben, zu tun und zu genießen.

Bouchainfahrt 2018

Judo verbindet über Staatsgrenzen hinaus

Anfang März machten sich 17 Judokas des Eitorfer Judoclubs auf den Weg nach Frankreich.

Ziel war das kleine Städtchen Bouchain, Partnerstadt von Eitorf. Eingeladen hatte der Judoclub Bouchain, mit dem der Eitorfer Judoclub eine langjährige Freundschaft pflegt. Los ging es Samstag morgens gegen 8 Uhr in Mühleip. Der Bus mit den 17 Teilnehmern aller Altersklassen brachte die Judokas nach 6 Stunden Fahrt munter in unserer Partnerstadt. Bereits um 15 Uhr stand die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Gemeinsam wurden Judotechniken geübt. Faszinierend war die Anleitung durch einen Judomeister mit dem 9. Dan. Kaum einer hatte bislang einen Träger eines roten Gürtels gesehen. Nach harten Trainingseinheiten stand ein gemeinsames Grillen auf dem Programm. Die Nacht verbrachten die Gastgeber und Gäste in der Sporthalle. Bis spät in die Nacht wurde gespielt und teilweise mit Händen und Füßen erzählt.

Jugendherbergsfahrt 2017

Erlebnisreiche Freizeit der jungen Judoka

Zu zwei Tagen Jugendfreizeit brachen am letzten Wochenende 63 junge Judoka im Alter zwischen 6 und 13 und 10 Betreuer und Betreuerinnen auf. Mit zwei Bussen ging es, fast schon traditionell, gut gelaunt in die Jugendherberge nach Kevelaer.

Dort erwartete die Jungen und Mädchen ein buntes Programm: Lagerfeuer mit Stockbrot, Fußball, spielen im nahe gelegenen Wald und als Highlight die ganztägige Fahrt in den Freizeitpark IRRLAND. Die Freizeitfahrt, ganz ohne Judotraining, gibt den Kindern Gelegenheit einander besser kennenzulernen und ein gemeinschaftliches Vereinsgefühl zu entwickeln. Kinder und Betreuer hatten viel Spaß miteinander, Heimweh und kleinere Verletzungen waren schnell überwunden. Für alle Beteiligten war es ein tolles Erlebnis.

Vielen Dank an die zahlreichen Eltern, die durch Kuchen und Getränkespenden die Fahrt bereicherten, an Ewa Gardias für die Planung und an die ehrenamtlichen Betreuer und Betreuerinnen, ohne die eine solche Fahrt nicht möglich wäre.

 

Auch größere mal so richtig aufs Kreuz gelegt

„Judo-Schnupper-Nachmittage“ der Kita Vogelnest

In Kooperation zwischen der Kita Vogelnest als anerkannter Bewegungs-Kita des Landessportbundes NRW und dem Judo Club Hennef e.V. wurden erneut gemeinsame „Judo-Schnupper-Nachmittage“ angeboten. In kindgerechter Manier wurde mit viel Spaß an der Bewegung ein Einblick in den Judosport ermöglicht.

Auch wenn die Überschrift „Judo“ lautete, ging es vor allem um Spiel, Spaß, Bewegung und Körpererfahrung. Die Grundregeln lauteten, „jeder macht nur, das was er kann“, „keiner lacht über den anderen“ und „nicht der ist der Beste, der die Übung am besten kann, sondern der, der sich am meisten Mühe gibt“.

Freizeitfahrt der Judoka nach Kevelaer

Auf ins Irrland

Nicht nach Kevelaer zur Wallfahrt sondern Irrland hieß dort das Ziel für knapp 70 junge Judoka zwischen sechs und zwölf Jahren zusammen mit ihren 10 Betreuern. Jedes Jahr wird neben den vielen sportlichen Ausflügen für die jungen Judoka aus Hennef, Eitorf und Linz eine dreitägige Fahrt mit viel Spaß und guter Laune angeboten. Gut organisiert von den Jugendwartinnen Ewa Gardias und Nadja Poplawski fuhren die Judoka und ihre Betreuer mit zwei Bussen Freitagmittag los. Damit beginnt für manche schon das erste große Abenteuer, ist es doch für einige der Kleineren der erste längere Ausflug ohne Eltern. Spannend ist auch immer die Verteilung auf die Zimmer der Jugendherberge, wer will mit wem und welcher Betreuer hat welches Zimmer zur Aufsicht. Danach wird erstmal das Gelände rund um die Jugendherberge erkundet: der Wald, das Beachvolleyball oder der Fußballplatz. Abends saß man noch gemeinsam am Feuer oder schaute sich die Eröffnung der diesjährigen Europameisterschaft an.