Category Archives: Gürtelprüfung

36 erfolgreiche Gürtelprüfungen beim Judo Club Hennef

Guter Tag für junge Sportler

Judo ist in Hennef und Umgebung eine beliebte Sportart. Der JC Hennef/ Eitorfer Judoclub bietet sowohl im Breitensport, als auch im Wettkampftraining für Groß und Klein die passenden Angebote. Trainingszeiten gibt es an fast allen Wochentagen auf unterschiedlichen Alters- und Niveaustufen. Der JC stellt mehrere Bundesliga Kämpfer und Kämpferinnen, sowie einen derzeitigen deutschen Meister. Auch international machen Hennefer Judoka auf sich aufmerksam und kämpfen beispielsweise beim internationalen Grand Prix in Düsseldorf (24.-26.2.17).

Die Anstrengung hat sich gelohnt!

15 Judoka erhalten ihren Lohn für monatelange Vorbereitung und bestehen ihre Gürtelprüfungen

Ein persönlicher Erfolg für jeden einzelnen – und dazu auch noch etwas fürs Leben gelernt. Nach vielen Monaten konzentrierter Vorbereitung haben 15 Judoka des Judo Club Hennef e.V. den Erfolg für ihre Trainingsmühen geerntet: Die nächste Gürtelstufe.

Sich einen solchen Erfolg durch Ernsthaftigkeit, Konzentration und regelmäßiges Training zu erarbeiten sowie den Stress einer Prüfungssituation positiv zu überstehen, kann man auch gut in andere Bereiche des Lebens übertragen, zum Beispiel in die Schule.

Ignaz Schild ging als erfahrener Prüfer geduldig auf die Prüflinge ein, schaute aber dennoch mit kritischem Blick auf das Gezeigte. Denn nur wer mit Ernsthaftigkeit und echter Anstrengung sein Können zeigt, besteht!

Gürtelprüfungen zum Jahresende

JC Hennef / Eitorfer JC Gürtelprüfungen

Schon fast traditionell beenden viele Hennefer und Eitorfer Judogruppen das Jahr mit den Gürtelprüfungen. Hier können die jungen Judoka zeigen, dass sie mit Ausdauer und Disziplin unter anderem neue Wurf- und Haltetechniken sowie deren japanische Bezeichnungen gelernt haben. Die wohlwollenden aber dennoch strengen Prüfer bewerten die gezeigten Leistung und verleihen, bei bestandener Prüfung, den nächsten Schülergrad. Dieser zeigt sich in der Farbe des Gürtels: je dunkler der Gürtel, desto weiter sind die Judoka fortgeschritten (von weiß bis braun).

Die Anstrengung hat sich gelohnt Teil2

8 junge Judoka bestehen ihre erste Gürtelprüfung

Kurz vor den wohlverdienten Schulferien stellten sich 8 junge Judoka der Prüfung zum weiß-gelben Gürtel. Diese erste Gürtelprüfung darf erst nach dem 7. Geburtstag abgelegt werden und hat den 8. Kyu (Schülergrad) zum Ziel. Nach bestandener Prüfung dürfen die Kinder den weißen gegen den weiß-gelben Gürtel tauschen. Das Prüfungsprogramm verlangt den jungen Sportlern schon einiges ab: Fallen nach hinten und zur Seite, zwei Würfe, zwei Haltegriffe und die dazugehörigen Befreiungstechniken. Ignaz Schild prüfte einfühlsam aber mit kritischem Blick, denn nur wer mit Ernsthaftigkeit und echter Anstrengung sein Können zeigt, besteht. Die monatelange Vorbereitung hat sich für alle gelohnt: Allen bescheinigte der erfahrene Prüfer sehr gute Prüfungsleistungen.

Die Anstrengung hat sich gelohnt!

16 Judoka erhalten ihren Lohn für monatelange Vorbereitung und bestehen ihre Gürtelprüfungen

Ein persönlicher Erfolg für jeden einzelnen – und dazu auch noch etwas fürs Leben gelernt.

Nach vielen Monaten konzentrierter Vorbereitung haben 16 junge Judoka den Erfolg für Mühen geerntet: Die nächste Gürtelstufe. Und sich einen solchen Erfolg durch Ernsthaftigkeit, Konzentration und regelmäßiges Training zu erarbeiten sowie den Stress einer Prüfungssituation positiv zu überstehen, kann man auch gut in andere Bereiche des Lebens übertragen, zum Beispiel in der Schule.

Neue Braun- und Blaugurtträger im Eitorfer Judo Club/ JC Hennef

Mitte März stellten sich in Bonn 17 Judoka zu den 1. und 2. Kyu-Prüfungen.

Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit sollte nun das Können unter Beweis gestellt werden.

Die erfahrenen Judoka Wolfgang Giesecke, Leszek Paszkiet, Oleg Peters und Frank Schutzeichel absolvierten souverän ihre Prüfungen zum 1.Kyu. Ebenso erfolgreich zeigten sich die jungen Judoka Niklas Vollmering, Ole Müller, Maurice Ehrenstein, Pascal Gardias, David Hohn, Alexander Neihs, Mary Roth und Tim Wansiedler. Dank der intensiven Vorbereitungszeit bestanden alle und dürfen fortan den braunen Gürtel tragen.

Neue Braun- und Blaugürtelträger des JC Hennef/ Eitorfer Judoclub

Am 24.06.2015 fanden im Kreis Bonn die Judo-Gürtelprüfungen zum 1. (brauner Gürtel), 2. (blauer Gürtel) und 3. (grüner Gürtel) Kyu statt.

Insgesamt 17 Judoka nahmen teil, 13 davon legten die Prüfung zum 1. Kyu ab, dem letzten Schülergrad. Setzen die Judoka ihren Trainingsweg fort, folgen nun die Meistergrade (Schwarzgurt).

Abgenommen wurden die Prüfungen unter der Leitung von Paul Mischur und Roman Jäger (5. Dan).

Vom Eitorfer Judo Club / Judoclub Hennef hatten sich 5 Judoka auf diesen Tag vorbereitet:

Erfolgreiche Gürtelprüfung des JC Hennef/ Eitorfer Judoclub

Als letztes Großereignis vor den wohlverdienten Sommerferien fand im Dojo des JC Hennef eine Gürtelprüfung statt. Es nahmen 36 kleine und große Prüflinge teil.

Nach einer langen Vorbereitungszeit mit den Judotrainern mussten die Prüflinge ihr Können nun unter den kritischen Augen der Prüfer beweisen. Den Prüflingen wurde vieles abverlangt. Es ging von Falltechniken über Wurf- bis hin zu Bodentechniken.

Geprüft wurde an diesem Tag vom 8. bis 6. Kyu. Durch die Aufregung war es bei einigen wenigen jungen Judokas zwar etwas holprig aber letztendlich haben alle Prüflinge bestanden und dürfen jetzt den nächst höheren Gürtel tragen.

Judo – ein Sport für alle Altersgruppen


Erfolgreiche Gürtelprüfung der erwachsenen Breitensportler

Nicht nur der Judo Nachwuchs stellt sich regelmäßig den kritischen Augen der Prüfer um die nächsthöhere Gürtelfarbe zu erhalten, auch Erwachsene nutzen diese Chance und Herausforderung.

Thomas Zöller, Ulf Bläser und Lars Pischke, die gemeinsam vor knapp 2 Jahren mit dem Judo angefangen haben, erhielten nach sehr guten Leistungen den grün-orangenen Gürtel. Andreas Baehr, der seit Herbst dabei ist, legte die Prüfung zum gelben Gürtel ab.

„Alle haben die Gürtelprüfung bestanden!“

Wenn in der Turnhalle Prüfungsatmosphäre herrscht ist es wieder so weit:

Judoka stellen sich freiwillig den kritischen Augen der Prüfer und zeigen Haltegriffe, Falltechniken, Würfe und Befreiungstechniken, sowie die japanischen Bezeichnungen.

Am 6.2.15 konnten die jüngsten Judoka ihr Können präsentieren: 18 Prüflinge im Alter von 6 – 8 Jahren hatten sich zur Prüfung für den weiß-gelben oder gelben Gürtel gemeldet und sich gemeinsam mit ihren Trainern seit einigen Wochen auf diese Gürtelprüfung vorbereitet. Das war eine lange und anstrengende Vorarbeit und als es so weit war, waren alle – Kinder, Eltern und Trainer – aufgeregt und gespannt.

Alle gaben ihr Bestes und so konnte anschließend vom Prüfer Ignaz Schuld verkündet werden: „Alle haben die Prüfungen bestanden.“

Nun können die Prüfling stolz die neu erlangte Gürtelfarbe anlegen, die ihre Graduierung zeigt (von weiß bis braun). Das Voranschreiten innerhalb dieses Systems ist für viele Judoka Motivation, sich intensiv mit neu zu lernenden Techniken und Inhalten auseinander zu setzen und sich mit Judo generell immer intensiver zu beschäftigen. Daneben erhält man über die Graduierung aber auch die Anerkennung, dass man Ausdauer, Ernsthaftigkeit und Engagement gezeigt hat und die Werte und Haltungen des Judos verinnerlicht hat.

Folgende Judoka haben sich erfolgreich den Prüfern Ignaz und Patrick Schild gestellt:

Weiß-Gelb: Maximilian Fast, Anton Horlacher, Samuel Mauermann, Aleksander Nowak, Jan Sliwa, Konstantin Wessel, Enrik Zöller

Gelb: Ron Abrams, David Ditschke, Jan Luca Funken, Max Kaminski, Leonhard Kasemi, Leon Katulski, Laura Sophie Kissmann, Oskar Kulaga, Henri Merten, Josephine Wöhler,

 

Ein besonderer Dank gilt den Trainern Stefan Wernecke, und Jonas, Johanna und Thorsten Schulze.