Freizeitfahrt 2019 nach Windeck

In diesem Jahr ging die Jugendfreizeit für die jüngeren Judoka zwischen 6 und 12 Jahren erstmalig zur Jugendherberge nach Windeck-Rosbach. Vom 21.-23. Juni hieß es für die 45 Teilnehmer zum Teil zum ersten Mal ohne die Eltern ein spannendes Wochenende mit anderen Judoka zu verbringen. Am Freitagnachmittag ging es für die Hennefer und Linzer Kinder von Hennef los. Die Eitorfer wurden auf dem Weg nach Windeck noch in den Bus aufgenommen. So kamen die Kinder mit ihren 10 Betreuern nach einer kurzen Busfahrt gut gelaunt in der Waldjugendherberge an. Hier wurden erst die Zimmer aufgeteilt und bezogen und anschließend das weitreichende und tolle Gelände der Jugendherberge erkundet. Die Kinder hatten die Möglichkeit, sich auf der großen Wiese, im Wald, auf dem großen Kletterbaum oder dem Fußballplatz auszutoben. Nach dem Abendessen ließen wir den Abend noch bei einem gemütlichen Lagerfeuer mit Stockbrot ausklingen.

Der nächste Tag begann mit einem leckeren Frühstück, bei dem sich alle Ihre Lunchpakete für den Tagesausflug packten. Der Bus holte uns pünktlich um 10:00 ab und brachte uns zum Natur- und Erlebnispark Panarbora nach Waldbröl. Hier schlugen wir erstmal unser Lager auf. Das Buffet, das wir mit den Kuchen- und Obstspenden der Eltern aufbauten, konnte sich sehen lassen und einige Kinder griffen sofort beherzt zu. Den Tag hatten die Kinder zur freien Verfügung. In zwei Gruppen erkundeten wir den Baumwipfelpfad, einige hatten ihren Spaß beim Beachvolleyballspielen, andere vergnügten sich auf dem Abenteuerspielplatz und in den Spieltunneln. Um 15:30 endete unser Ausflug und der Bus brachte uns wieder zur Jugendherberge zurück. Den restlichen Tag konnten die Kinder vor und nach dem Abendessen wieder das Gelände der Jugendherberge unsicher machen, spielen, toben oder sich ausruhen.

Am Sonntag hieß es nach dem Frühstück, Koffer packen und Zimmer aufräumen. Nachdem alle Zimmer von den Betreuern abgenommen waren, konnten die Kinder noch bis zum Mittagessen spielen. Nach dem Mittagessen holte der Busfahrer müde, aber glückliche Kinder ab, um sie wieder nach Eitorf bzw. Hennef zurückzubringen, wo sie von ihren Eltern in Empfang genommen wurden. Somit endete eine weitere Jugendfreizeit, bei der wir die ganze Zeit herrliches Wetter hatten. Wir freuen uns schon auf die Fahrt im nächsten Jahr und hoffen, viele Judoka wiederzusehen und einige neue begrüßen zu können.