Nationale Titelkämpfe der U 21

Alexander Neihs ist neuer Deutscher Meister – Hannah Schneider holt den Vizetitel bei den Frauen

Alexander und HannahIn Frankfurt/Oder kämpfte die Altersklasse der Männer/Frauen unter 21 Jahren um die Titel der Deutschen Meister.
Hannah Schneider, Alexander Neihs, David Hohn und Malik Achiri hatten sich für diesen nationalen Höhepunkt qualifiziert. 

Der 18-jährige Alexander Neihs (Vize-Deutscher-Einzelmeister -73 kg von 2018) startete in seiner jetzigen Gewichtsklasse bis 81 kg mit einem Auftaktsieg. In der zweiten Runde gewann Neihs mit einem sauberen Hüftwurf (Ogoshi) nach nur elf Sekunden. Im Poolsieg traf er dann auf einen der Favoriten, Tom Blechschmidt aus Thüringen (Deutscher Meister -81 kg von 2018). Diesen Kampf konnte der junge Hennefer mit einem Waza-ari (Sumi gaeshi) über die vierminütige  Kampfzeit gewinnen. Im Einzug ins Finale stand er dann Tim Möller aus Potsdam gegenüber. Nach 2:43 Minuten holte auch hier das Hennefer Talent den herausragenden Sieg. Somit zog Neihs nach vier Kämpfen ins Finale ein. Dort traf er auf Elias Pracht aus Frankfurt/Oder. Schon nach 44 Sekunden gelang Alexander ein sensationeller Uchi-mata (Hüftwurf) und zeigte damit, dass er aktuell der beste deutsche Kämpfer -81 kg ist.

Alexander Neihs

 

 

 

 

 
Hannah Schneider zeigte an diesem Tag ein sensationelles Comeback, denn die Henneferin hat eine fast zweijährige Verletzungspause hinter sich. Mit dem Gewinn der Silbermedaille bis 63 kg zeigte sie, dass sie wieder in top Form ist. Nach drei souverän gewonnen Kämpfen, stand sie im Finale der Vorjahressiegerin Dena Pohl (Potsdam) gegenüber. Nach einem sehr ausgeglichenen Kampf verlor Schneider unglücklich im Bodenkampf durch eine Würgetechnik. Aber der Vizedeutschermeistertitel ist ein hervorragendes Ergebnis für die 20-jährige.
 
Für den 17-jährigen David Hohn (-66 kg) war es die erste Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der U 21. Auch David zeigte hervorragende Kämpfe. Nach seinem Auftaktsieg und zwei weiteren gewonnenen Kämpfen verpasste Hohn in Runde vier gegen Fabio Fischer aus Württemberg (späterer Vize Deutscher Meister) mit drei Shidos (Strafen) den Einzug ins Finale. Trotz des folgenden verloren gegangenen Kampfes um Platz drei geht David Hohn als Sieger nach Hause. Denn Platz fünf ist als jüngster Starter in der U 21 ein toller Erfolg.

Malik Achiri (17 Jahre), ebenfalls im jüngsten Jahrgang, konnte leider nur einmal auf die Kampffläche. Er startete wie Teamkollege David Hohn in der Gewichtsklasse -66 kg. Leider verlor Achiri in der ersten Runde gegen den späteren Drittplatzierten Peter Thomas aus Bayern, der auch David Hohn schon auf Platz fünf verwies, etwas unglücklich im Bodenkampf, obwohl es bis dahin ein Kampf auf Augenhöhe gewesen war. Damit durfte Malik Achiri sein Können nicht mehr weiter unter Beweis stellen, denn der Bayer verlor den Poolsieg und Achiri schied aus dem Wettkampfgeschehen aus.