Ergebnisse der Sichtungsturniere der U 17 und U 20

auf Ebene der Deutschen Einzelmeisterschaft

Gegen Ende eines jeden Jahres finden für die U 17 und U 20 wichtige Bundessichtungsturniere für die kommenden Nationalkader statt.

U 17 (Jahrgänge 2003, 2002, 2001): In Herne gehen unter den Augen des Bundestrainers Bruno Tsafak die kommende männliche U 18 an den Start. Dieses Jahr sogar schon mit einem 25-jährigen Jubiläum für das Mario-Kwiat Gedächtnisturnier. Der JC-Hennef ging mit seinen besten Nachwuchsathleten an den Start: David Hohn (Jahrgang 2001), Pascal Gardias (Jahrgang 2001), Malik Achiri(Jahrgang 2001), Karl Johannes (Jahrgang 2002) und Dustin Neiwert (Jahrgang 2003). Pascal Gardias konnte bei diesem hochrangigen Turnier -81 kg und 17 Teilnehmern mit 3 gewonnenen Kämpfen den 5. Platz erkämpfen.David Hohn erreichte -60 kg (45 Teilnehmer) mit 4 gewonnenen Kämpfen einen sehr guten 7. Platz. Malik Achiri und Karl Johannes, jeweils -66 kg (46 Teilnehmer), hatten etwas Pech, konnten nicht durchstarten und schieden nach verlorenen Kämpfen vorzeitig aus dem Wettkampfgeschehen aus. Ebenso konnte Dustin Neiwert -55 kg keinen Kampf für sich entscheiden, sammelte aber als jüngster Teilnehmer eine Menge an Erfahrung.

 

U 20 (Jahrgänge 2000, 1999, 1998): Auch für die kommende U 21 fand auf Deutscher Ebene ein Sichtungsturnier in Mannheim statt. Bundestrainer Pedro Guedes legte hier sein Augenmerk auf die im nächsten Jahr in Frage kommenden Nationalkaderathleten. Aus Hennef traten folgende Schützlinge des Erfolgstrainers Kamen Kasabov an: Alexander Neihs und Till-Moritz Riehl.

Till-Moritz Riehl (Jahrgang 1998) kämpfte – 60 kg und war mit Sicherheit einer der Favoriten. Aber leider verletzte sich der Hennefer in seinem ersten Kampf und konnte somit nicht mehr weiter antreten.

Alexander Neihs (Jahrgang 2000) trat in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse an: -73 kg. Mit insgesamt sechs Kämpfen, davon vier gewonnene und zwei verlorene, erreichte der Hennefer als jüngster Jahrgang einen sehr guten 7. Platz.