Ausbildung abgeschlossen

Johanna Schulze und Jonas Schulze erhalten Trainer-Lizenz

Judo ist eine Sportart, mit der man „bewegt älter werden kann“, denn es bietet Angebote für jede Alters- und Interessengruppe: Breitensport, Freizeitgestaltung, Leistungssport, Wettkampf, Fitnesstraining, Kata (Technikperfektion), Kampfrichterwesen und vieles mehr.

Um ein solches breites Angebot aufrechterhalten zu können, ist die Qualifikation der Trainer daher dem Judo Club Hennef e.V. ein wichtiges Anliegen und er fördert dementsprechend seine „Traineraspiranten“. So bekamen nach fast eineinhalbjähriger Ausbildung nun Johanna Schulze und Jonas Schulze vom Nordrhein-Westfälischen Judoverband ihre Lizenz „Trainer C Breitensport Judo“ ausgehändigt.

Die Ausbildung umfasste 30 Stunden Grundlagenausbildung, 90 Stunden Lizenzausbildung mit theoretischer und praktischer Prüfung, die Teilnahme an einem 1. Hilfekurs und einem Kampfrichterlehrgang sowie eine schriftliche Ausarbeitung. Bei dieser beschäftigte sich Johanna mit dem Thema „Psychosozialen Entwicklung von Vorschul- und Grundschulkindern – Fördermöglichkeiten durch die Sportart Judo?“ und Jonas mit einem Konzept für ein gemeinsames Training von Eltern mit ihren kleinen Kindern.

Um den breit gefächerten Interessenlagen seiner Mitglieder Rechnung zu tragen, nehmen die Trainer des Judo Club Hennef e.V. regelmäßig an unterschiedlichsten Weiterbildungen teil. Die Qualifikationen der Trainer sind ein hohes Gut und wichtiges Qualitätsmerkmal für den Verein, denn Judo ist nicht nur Sport. Es kann Antwort sein auf heutige Probleme: Rückgang körperlicher Leistungsfähigkeit, Übergewichtigkeit, Bewegungssicherheit, mangelndes Selbstwertgefühl, zunehmend aggressives Verhalten, fehlende Verhaltensregeln, mangelnde Empathie und fehlende motorische Fähigkeiten.

Judo begegnet diesen Problemen mit der Förderung grundlegender koordinativer und konditioneller Fähigkeiten, der Stärkung der Stütz- und Haltemuskulatur und der Verbesserung der Körperwahrnehmung sowie dem Bewegungsempfinden.

Vor allem geht es beim Judo-Training aber auch darum, sich mit Freude zu bewegen, Verhaltensregeln in der Gruppe zu erlernen, faires Kämpfen nach Regeln zu erfahren, die motorische und koordinative Leistungsfähigkeit zu erhöhen sowie Körpererfahrung und den Erwerb sozialer Kompetenzen zu ermöglichen.