Judo Club Hennef zertifiziert! – Jugendliche sind “gut drauf”

Als Zeichen für die besonders gelungene Umsetzung der GUT-DRAUF-Qualitätsstandards erhielt jetzt der Judo Club Hennef das GUT-DRAUF-Zertifikat der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und erreicht damit das begehrte Zertifikat als einer der ganz wenigen Sportvereine bundesweit. Gemeinsam mit den Jugendlichen, Eltern und Vereinsvertretern wurde die Übergabe des Zertifikates durch Karsten Heusinger, kivi e.V. gebührend gefeiert.

Unter Federführung von Friedhelm Stragierowicz, Heinz-Josef Hagen, Trainerin Astrid Krombach und vielen UnterstützerInnen hat sich der Verein der Gesundheit seiner Jugendlichen verschrieben: “GUT DRAUF” heißt das Stichwort und der Slogan: Anhand der drei Schwerpunkte Bewegung, Entspannung und gesunde Ernährung soll den Jugendlichen im Sport das Gefühl und das Verständnis für ein gesundes Leben übermittelt werden; sie sollen alle “GUT DRAUF-sein”.

Seit dem Jahr 2009, als der Judo-Verein die ersten Berührungspunkte zu der Jugendaktion der BZgA über dem regionalen Verein kivi bekam, sind zahlreiche Aktionen, Projekte und Ausflüge nach GUT DRAUF gestartet worden. Als Beispiele nannte Stragierowicz neben dem Trainingsbetrieb auch Zeltlager, Sommer-Spielfeste, eine Segelfreizeit und zahlreiche kleinere Aktionen der Jugendlichen. Und das besondere Etwas der Vereinsarbeit im Hennefer Judoclub kam bislang gut an: “Ihr habt alle fantastisch mitgemacht und gezeigt, dass Gesundheit gar nicht schwer sein muss und viel Spass machen kann,” bestätigte Stragierowicz den Jugendlichen. Und so ist es dann auch nicht verwunderlich, dass die Qualitätsprüfung der BZgA ausgesprochen positiv ausfiel. “Dank zu sagen, gilt es allen Beteiligten in der Vorbereitungs- und Umsetzungsphase. Viele Personen haben mitgewirkt und sich für den Verein verdient gemacht,” lobte Stragierowicz seine VereinskollegInnen und bedankte sich ebenso für die aktive Unterstützung des Kreissportbundes Rhein-Sieg. “GUT DRAUF ist auch in Hennef auf dem Vormarsch”, erklärte er weiter, “gut wäre es, wenn auch andere Vereine in Hennef sich dieser Bewegung anschließen würden.” Es sei schließlich ein weiterer, wichtiger Baustein zum Wohle der Jugend in der Vereins- u. jugendpflegerischen Arbeit in Hennef.

Bevor kivi-Fachleiter Heusinger jedoch das Zertifikat dem Judoclub aushändigte, mussten die Jugendlichen noch unter Beweis stellen, dass sie auch wirklich “GUT DRAUF” sind. Er stellte ihnen eine Reihe von Fragen zur Umsetzung von GUT DRAUF im Hennefer Judoclub. “Die Entspannungsübungen beim Training gefallen mir am besten,” gestand ein Jugendlicher darauf hin. Hier können sie ein Stück Alltagsstress aus Schule, Familie und Umfeld abbauen und hinter sich lassen. Und das tut den Kids richtig gut. Und auf Heusingers Frage “seid ihr denn gut drauf?” antworteten alle wie aus einem Munde: “Ja!” Somit konnte er mit vollem Recht das Zertifikat im Auftrag der BZgA an die Vereinsverantwortlichen übergeben. Weitere Infos: www.kivi-ev.de